5-HTP bei Panikattacken, Angststörungen und Depressionen

Viele Menschen leiden unter Panikattacken, Schlaflosigkeit, Depressionen, Schlafstörungen, großem Übergewicht und Angstzuständen. Wie es scheint, nehmen diese gesundheitlichen Probleme noch zu. Darüber hinaus sind diese Störungen häufig miteinander verbunden, so dass viele Menschen nicht nur an einer dieser Krankheiten leiden, sondern auch an mehreren gleichzeitig.

Daher wird in der Medizin immer wieder nach sicheren und wirksamen Lösungen für diese gesundheitlichen Probleme gesucht. Viele Menschen bekommen verschreibungspflichtige Medikamente verordnet, die zunächst die ursprünglichen Beschwerden lindern, später jedoch weitere Symptome hervorrufen, die nicht mit der ursprünglichen Diagnose in Zusammenhang stehen und eventuell zu zusätzlichen gesundheitlichen Problemen führen.

Auf der Suche nach Alternativen sind natürliche Nahrungsergänzungsmittel immer beliebter geworden. Sie haben an Glaubwürdigkeit gewonnen, da die Wissenschaft ihr Potenzial erkannt hat, die Symptome vieler Gesundheitsprobleme zu lindern, wenn nicht sogar im Laufe der Zeit vollständig zu heilen. Ein solches natürliches Nahrungsergänzungsmittel ist 5-Hydroxytryptophan (5-HTP) auch bekannt unter dem Namen Oxitriptan. Diese Aminosäure ist eine Vorstufe des sogenannten Glückshormons Serotonin und verfügt über das Potenzial, die oben genannten Gesundheitsprobleme zu verringern oder zu beseitigen.

Was ist 5-Hydroxytryptophan?

5-HTP ist eine natürlich vorkommende Aminosäure, die dem Gehirn den Zugang zu mehr Serotonin und Melatonin erleichtert. Sie wirkt sowohl als Träger als auch als Vorstufe für diese beiden Verbindungen. Im Gegensatz zu anderen Aminosäuren, die miteinander konkurrieren müssen, um ins Gehirn zu gelangen, kann 5-HTP die Blut-Hirn-Schranke ohne Zeitverlust passieren. Durch 5-HTP erhält das Gehirn die Serotonin- und Melatoninspiegel, die es für eine bessere Funktion benötigt.

5-Hydroxytryptophan kann aus L-Tryptophan oder der afrikanischen Pflanze die unter dem Namen Griffonia simplicifolia bekannt ist, gewonnen werden. L-Tryptophan ist eine Aminosäure, die bei Aufnahme in den Körper zu 5-HTP umgewandelt wird. Obwohl Menschen L-Tryptophan wegen Depressionen, Angstzuständen oder Schlaflosigkeit kaufen können, ist es effektiver, 5-HTP zu kaufen, da es bereits aus L-Tryptophan umgewandelt wurde. Bei der Versorgung des Körpers mit Serotonin und Melatonin wird dadurch ein zusätzlicher Umwandlungsschritt vermieden.

Die Afrikanische Schwarzbohne enthält bis zu 20 % 5HTP und wird daher meistens zur Herstellung des Nahrungsergänzungsmittels eingesetzt. 5HTP kann den Serotoninspiegel anheben und hilft somit bei Depressionen, Panikattacken, Schlafstörungen, Migräne und Angststörungen.

5-HTP wird außerdem im Samen der Pflanze Griffonia simplicifolia gefunden. Auf diese Weise wird 5-HTP direkt hergestellt, ohne dass eine Konvertierung erforderlich ist. Aufgrund der steigenden Nachfrage werden diese Pflanzen kommerziell angebaut, um eine ausreichende Versorgung mit 5-HTP zu gewährleisten. Im Handel wird 5-HTP auch als Oxitriptan bezeichnet.

Wie funktioniert 5-HTP?

5-HTP wirkt im Gehirn und im Zentralnervensystem, indem es die Produktion des chemischen Serotonins erhöht. Serotonin kann Schlaf, Appetit, Temperatur, Sexualverhalten und Schmerzempfinden beeinflussen. Da 5-HTP die Synthese von Serotonin erhöht, wird es bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt, bei denen Serotonin eine wichtige Rolle spielt, darunter Depressionen, Schlaflosigkeit, Fettleibigkeit und viele andere Erkrankungen.

Welche gesundheitlichen Vorteile bringt 5-HTP?

5-HTP wird bei

  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Panikattacken (vorbeugend)
  • Angstzuständen
  • Migräne
  • Spannungs-Kopfschmerzen
  • Fibromyalgie (Schmerzen in unterschiedlichen Körperregionen)
  • Fettleibigkeit
  • prämenstruellen Störungen

und anderen Erkrankungen eingesetzt. Besonders gute Wirkung zeigt 5-HTP bei der Behandlung von Depressionen, Schlafstörungen und Angstzuständen.

Obwohl die Ergebnisse noch nicht umfassend sind, haben Studien gezeigt, dass 5-HTP die Fähigkeit besitzt vor allem Depressionen zu lindern. Auch die Kombination mit einem Antidepressiva verbessert die Stimmungszustände besser, als wenn nur das Antidepressivum eingenommen wird.

WICHTIG: Die Einnahme von 5-HTP muss insebesondere bei der zeitgleichen Einnahme mit Medikamenten immer zuerst mit einem Arzt besprochen werden.

Andere Studien haben gezeigt, dass 5-HTP das Potenzial hat, den circadianen Rhythmus der Menschen drastisch zu verbessern. Eine Studie, die sowohl mit Gamma-Aminobuttersäure (GABA) als auch mit 5-HTP über einen längeren Zeitraum durchgeführt wurde, ergab, dass die untersuchten Patienten eine große Verbesserung ihrer Schlafqualität und -dauer aufwiesen.

In einer sechswöchigen Studie mit Menschen, die im Zusammenhang mit ihrem Liebesleben extreme Angst hatten, stieg der Serotoninspiegel in nur drei Wochen an, was die Patienten erheblich entlastete. Eine andere Studie mit Menschen, die unter Panikattacken litten, nahm 5-HTP und fand auch eine erhebliche Erleichterung. Eine weitere Studie ergab, dass 5-HTP sowohl die GABA-Rezeptoren als auch die tatsächlichen GABA-Spiegel selbst erhöht und somit den Patienten hilft, sich ruhiger, entspannter und friedlicher zu fühlen.

Wenn übergewichtige Menschen über einen bestimmten Zeitraum hinweg 5-HTP nehmen, hat das Auswirkungen auf die Nahrungsaufnahme und führt zu einer Verringerung des Körpergewichts. In einer Studie die an übergewichtigen Diabetikern durchgeführt wurde, ist ebenfalls Gewichtsverlust und Appetitkontrolle festgestellt worden.

Es gibt noch weitere Erkrankungen, wie zum Beispiel Schizophrenie, Alkoholismus, Alzheimer, Störung des Nervensystems, Wechseljahrbeschwerden, Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) oder Heroinentzug, bei denen 5-HTP eventuell hilfreich ist, aber noch weitere klinische Studien erforderlich sind.

Auch zum Absetzen von Antidepressiva kann 5-HTP unterstützend eingesetzt werden, um die Absetzsymptome zu lindern.

Mit welchen Nebenwirkungen ist bei 5-HTP zu rechnen?

Bei sachgemäßer Einnahme gilt 5-HTP als sicher. Bei Personen, die diese Aminosäure als Nahrungsmittelergänzung täglich in Dosen bis zu 400 mg eingenommen haben, klagten in einigen wenigen Fällen über

  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Schläfrigkeit
  • Muskelprobleme
  • Blutanomalien

Wird 5-HTP in großen Dosen eingenommen (täglich 6 bis 10 Gramm) kann es zu Magenproblemen und Muskelkrämpfen kommen. Es wird deshalb dringend empfohlen die Einnahmevorschriften genau zu beachten, um eine Überdosierung zu vermeiden.

Es gibt außerdem nicht genügend zuverlässige Informationen über die Sicherheit der Einnahme von 5-HTP während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit. Anwenderinnen sind auf der sicheren Seite, wenn sie während dieser Zeiten auf den Gebrauch von 5-HTP verzichten.

Welche Wechselwirkungen sind zu beachten?

In Kombination von 5-HTP mit anderen Medikamenten kann es zu unerwünschten Wechselwirkungen kommen. Dieses betrifft besonders die folgenden Wirkstoffe:

  • Antidepressiva (SSRI)
  • Carbidoa (L-DOPA-Decarboxylasehemmer)
  • Dextromethorphan (Hustenstiller)
  • Meperidin (Opioid)
  • Pentazocin (Schmerzmittel)

5-HTP richtig dosieren

Wie 5-HTP dosiert werden soll, hängt davon ab, für welches gesundheitliche Problem das Mittel eingenommen und wie hoch der Serotonin- und Melatoninspiegel sein soll. Beachten Sie unbedingt die Einnahmevorschrift auf der Packung. Bei Beginn der Einnahme von 5-HTP als Nahrungsergänzungsmittels ist es empfehlenswert, mit der Mindestdosis zu beginnen und die Dosis danach zu steigern. Es ist außerdem wichtig, vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln den Arzt zu konsultieren.

  • Wird 5-HTP gegen Depressionen eingenommen, deuten Studien darauf hin, dass die wirksame Dosierung zwischen 150 und 400 Milligramm täglich liegt.
  • Wird 5-HTP eingenommen um den Schlaf zu verbessern, liegt die empfohlene Dosierung zwischen 100 und 200 Milligramm. Höhere Dosierungen sind nach Absprache mit dem Arzt möglich.
  • Wird das Mittel gegen Angstzuständen eingenommen, ist eine Anfangsdosis von 50 Milligramm pro Tag sinnvoll. Wird keine Verbesserung bemerkt, kann die Dosis erhöht werden.

Einige Menschen mit extremen Symptomen bei Depressionen, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Panikattacken und Angststörungen benötigen möglicherweise eine stärkere Intervention. 5-HTP wirkt im Laufe der Zeit am besten und bewirkt in den meisten Fällen eine bessere Linderung als andere Medikamente oder Therapien.